Rechtliche Auseinandersetzungen müssen nicht risikoreich und teuer sein, die optimale Lösung heißt PROZESSFINANZIERUNG.

Clerical Medical

Risikofreie Kostenübernahme für enttäuschte Anleger möglich
Prozessfinanzierer bieten unzufriedenen Kunden des britischen Lebensversicherers Clerical Medical die Übernahme aller Prozesskosten an.

clerical medical prozessfinanzierer klage prozess finanzierung kündigen ablösen kostenübernahme rendite zinsen prozessfinanzierung anwalt rechtsanwalt 2015 beenden
Enttäuschten Kunden der Clerical Medical kann geholfen werden

Clerical Medical hatte Verträge mit übertriebenen Renditeversprechen von bis zu 8,5% angeboten. Intern war jedoch bekannt, dass im Optimum maximal 6,0% zu erzielen waren. Und in der Praxis liegen die erreichten Rendite bei durchschnittlichen 0,5% bis höchstens 3,5%. Die Zahl der in Deutschland geschädigten Anleger wird auf über 30.000 geschätzt.

Gute Erfolgsaussichten
Vor deutschen Gerichten sind mittlerweile mehrere tausend Klagen gegen Clerical Medical anhängig. Die Erfolgsaussichten für die unzufriedenen Anleger der Clerical Medical stehen nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs gut. Wegen der komplexen Gestaltung der Verträge sollten allerdings spezialisierte Fachanwälte für Bank- und Kapitalanlagerecht beauftragt werden.

Ohne eigenes Risiko aktiv werden
Prozessfinanzierungsgesellschaften bieten zudem an, das volle Kostenrisiko zu übernehmen und Klagen gegen die Clerical Medical zu finanzieren. Bei Erfolg gibt der Anleger lediglich einen vorab vereinbarten Teil der erstrittenen Summe an den Prozessfinanzierer ab. Bei Misserfolg hat der Anleger keinerlei Kosten zu tragen.

Kostenfreie Erstprüfung
Da ein Prozessfinanzierer nur Klagen annimmt, die gute Erfolgsaussichten haben, können Anleger außerdem kostenfrei prüfen lassen, ob der Weg zum Gericht oder einer Verhandlung mit Clerical Medical erfolgversprechend ist.

Nutzen Sie bei Interesse das Anfrageformular oder nehmen Kontakt zu uns auf.